Die Mönche der Benediktinerabtei Plankstetten und ihre Mitarbeiter feiern mit ihren Kunden und regionalen Lieferanten das 20 jährige Jubiläum des Klosterhofladens. Im Zuge der Generalsa-nierung der ehemals landwirtschaftliche genutzten Gebäude konnte in der denkmalgeschützten Getreidescheune im Jahr 2000 ein neuer Verkaufsladen eingerichtet werden. Seither erfreut sich der Klosterhofladen über Kunden, die bis aus Nürnberg, Regensburg oder Ingolstadt nach Plankstetten kommen.

Verlockender Brotduft strömt durch den Laden. Im Eingangsbereich lacht den Kunden frisches Obst und Gemüse entgegen. Und die gut sortierte Wurst- und Fleischtheke lässt die Herzen von Liebhabern hochwertiger Fleischqualität höher schlagen. Was einst als Erweiterung einer kleinen Direktvermarktung der Plankstettener Bio-Klosterprodukte begann, hat sich inzwischen zu einem attrak-tiven und modernen Klosterhofladen entwickelt und feiert nun sein 20 jähriges Bestehen. Inzwischen zieht der Hofladen Kunden aus nah und fern und quer durch alle Altersgruppen an, zuneh-mend auch Familien mit Kindern.

Dass der Schwerpunkt auf der Vermarktung der eigenen Produkte der ökologisch wirtschaftenden Klosterbetriebe Landwirtschaft, Gärtnerei, Bäckerei, Metzgerei mit eigener Schlachtung, Brennerei, und Imkerei liegt, merkt man schnell. Die Bioland-Klosterprodukte der Benediktinerabtei Plankstetten stehen im Mittelpunkt und werden ergänzt durch ein breites Angebot an Milch- und Käseprodukten, einem vollständigen Trockensortiment in 100% iger Bio-Qualität und einem Vollsortiment Naturkosmetik. Zum Getränkesortiment gehört neben dem klostereigenen Apfelsaft und erfrischenden Limonaden auch das vollmundige Klosterbier, das nach alten Klosterrezepten im Riedenburger Brauhaus gebraut wird. Und auch Weinkenner kommen voll auf ihre Kosten, denn im alten und sehenswerten Gewölbekeller erwartet sie eine große Auswahl exklusiver Bio-Weine. So kann sich der Kunde inzwischen über ein komplettes Vollsortiment in Bio-Qualität freuen.

Das freundliche Hofladen-Team hat mit 4 Verkäuferinnen angefangen und besteht mittlerweile aus 13 Mitarbeitern. Frau Bierschneider ist fast von Anfang an dabei. Die gelernte Konditoreifachverkäuferin leitet nun seit 2001 den Betrieb. „Die Besonderheit des Klosterhofladens ist unser großes Angebot an eigenen Klosterprodukten wie Fleisch, Wurst, Brot, Gemüse, Schnäpse, Honig, Apfel-essig etc.“, weiß sie. Und sie erinnert sich, dass unmittelbar nach der Eröffnung Anfang 2001 die BSE-Krise ausbrach, was dem Hofladen sehr zu Gute kam. Das Frischfleisch war in den Anfangszei-ten ständig ausverkauft.

Regionale Bio-Produzenten beliefern schon seit Anfang an den Hofladen und sind wichtiger Bestandteil des Vermarktungskonzepts. Klemens Schmalzl, Naturland-Landwirt aus Seubersdorf ist einer von ihnen. Seit Anfang an können sich die Kunden über die Eier seiner inzwischen 1.200 glücklichen Legehennen freuen „Als das Kloster zur Erweiterung des eigenen Sortiments regionale Lieferanten gesucht hat, haben wir uns gleich beworben, um unsere eigene Vermarktung auf- und auszubauen.“ Ganz begeistert fügt er hinzu: „ Das Kloster ist inzwischen unser größter Kunde und wir beliefern nun neben dem Hofladen auch die Klosterküche, die Bäckerei und den Marktwagen“. Zweimal pro Woche fährt er nach Plankstetten und versorgt die Betriebe mit frischen Eiern.

Frau Stockmeier aus Beilngries lässt sich unterdessen von Susanne Bierschneider an der Brottheke bedienen: „Grüß Gott, Frau Stockmeier, bekommen Sie wieder das Emmerbrot?“.
Die Kundin hält seit der Geburtsstunde des Hofladens dem Plankstettener Laden die Treue: „Es ist einfach prima, dass es hier ein so tolles Vollsortiment in bester Bio-Qualität gibt“. Sie erinnert sich natürlich auch noch an den ursprünglichen und allerersten Verkaufsraum des Klosters. „ Es war ein absoluter Glücksfall, dass in unserer Region ein solcher Bio-Laden entstanden ist. Wir sind im Bund Naturschutz aktiv und sind schon immer ökologisch eingestellt gewesen“, freut sie sich. Frau Stockmeier geht sehr gerne im Klosterhofladen einkaufen, sie ist glücklich über die Einkaufstätte. „ Es ist einfach schön, wenn man nicht anonym ist, sondern einen persönlichen Kontakt zum Personal hat, mit Namen begrüßt wird und es jedes Mal beim Einkaufen ein kleines Schwätzchen gibt.“ Sie genießt das Einkaufserlebnis in Plankstetten, selbst in Corona-Zeiten. „ Ich habe auch in der aktuellen Situation keine Angst im Hofladen, denn es gibt genug Ecken und Winkel, wo man anderen aus dem Weg gehen kann“, erzählt sie.

Gerade in der Corona-Zeit gewinnt der Online-Shop des Klosters immer mehr an Bedeutung. Frau Bierschneider erzählt „Der Onlineshop wurde während des ersten Lockdowns neu gestaltet und wird seitdem sehr gut angenommen. Neu ist nun auch die Möglichkeit, den Lieferservice im Umkreis von 50 km auszuwählen“

Susanne Bierschneider hat während der Jubiläumsmonate Januar, Februar und März mit ihrem Mitarbeiterinnenteam verschiedene Aktionen geplant: „Im Januar gibt es 20% Rabatt auf alle Klosterbrote, im Februar gibt es auf Rindfleisch 20% Rabatt und im März sind die Klostergut Kartoffeln 20% günstiger, dazu gibt es noch zu jedem Einkauf ab € 75,00 als Jubiläumsgeschenk ein Brotzeitbrettchen aus Buchenholz -solange der Vorrat reicht.“ Etwas traurig erwähnt sie „ Die geplanten Verkostungen und Vorträge können wegen Corona derzeit leider nicht stattfinden, wir hoffen, dass wir sie zu einem anderen Zeitpunkt nachholen können.“

Die 200 m² Verkaufsfläche sind inzwischen zu klein geworden. Momentan werden der Umbau und die Vergrößerung des Hofladens um weitere 150 m2 geplant. Dann können sich die Hofladenkunden über ein größeres Biosortiment und insbesondere über eine bessere Präsentation der hochwertigen Klosterprodukte aus der Bäckerei, Metzgerei, Gärtnerei, Brennerei, Imkerei und Küche freuen.
Susanne Bierschneider freut sich “Damit das Einkaufen für unsere Kunden noch interessanter, erlebnisreicher, genussvoller und komfortabler wird, werden wir den Hofladen vergrößern. Die Neueröffnung soll zum Osterfest 2022 stattfinden“.

Der Klosterhofladen ist montags bis freitags von 09.00 bis 18.00 Uhr und samstags von 08.00 bis 17.00 Uhr geöffnet

CategoryAllgemein