Bunt und einladend leuchtet der Eingang des Missionsbasars über den Klosterinnenhof. Farbenfrohe Strickjacken, Körbe und Taschen strahlen mit üppig bepflanzten Blumen-Schalen um die Wette.

Unser Missionsbasar ist gelebte Kreativität – und das nicht nur bei der Produktauswahl! Hier werden viele Dekorations-Ideen für die Klosterfeste geboren, die regelmäßig unsere Gäste begeistern.

Das spiegelt sich natürlich in den liebevoll arrangierten Geschenkideen wieder, die alle fair-gehandelt sind. Beim Einkauf unserer Produkte möchten wir bewusst für eine gerechtere Verteilung der Ressourcen sorgen und nachhaltige Entwicklung in den Erzeugerländern unterstützen.

Meist stammen die Fair-Trade Produkte aus kleinen Kooperativen, durch die sich Menschen in benachteiligten Gebieten eine Zukunft aufbauen können.

Unser Sortiment umfasst beispielsweise buntes Geschirr aus Südafrika, Alpaka-Stricksachen aus Peru, Körbe aus Ghana und Marokko, Speckstein-Kunst aus Kenia, Lederwaren und Schals aus Indien sowie eine umfangreiche Schmuckauswahl.

Und hinter jedem Souvenir stecken zwei Hände und eine Geschichte, die man so wertschätzend unterstützen kann.

Mit dem Reinerlös fördern wir außerdem Projekte der Missionsarbeit. Alljährlich wählen wir ein anderes Projekt auf verschiedenen Kontinenten aus.